lotto-erfolgreich-geld-vernichten

LOTTO: erfolgreich Geld vernichten

Reich werden oder schnell reich werden. Das ist der Traum vieler Bürgerinnen und Bürger in Deutschland. Schließlich spielten laut Statista 2017 knapp 8 Millionen Menschen ab 14 Jahren in Deutschland regelmäßig Lotto oder Toto. Also rund 10 Prozent der Bevölkerung.

Dabei ist es ziemlich unwahrscheinlich den Jackport im Lotto zu gewinnen. Genauso wie vom Blitz getroffen zu werden: 1:139 Millionen beträgt die Wahrscheinlichkeit bei beidem. Nicht umsonst wird Lotto auch als “Dummensteuer” bezeichnet. Denn die Hälfte der Einnahmen geht an den Staat. Zwar gibt es jedes Jahr ein paar Glückspilze, die gewinnen, aber das Gro der Spieler guckt in die Röhre – wobei ein Leben ohne Fernseher gar nicht mal so schlecht ist.

Wenn 8 Millionen Menschen regelmäßig Lotto spielen, steckt wahrscheinlich der Wunsch dahinter reich oder zumindest wohlhabend zu werden. Aber ist Lotto oder allgemein Glücksspiel wirklich für einen geeignete Strategie, um an ein gutes Vermögen zu gelangen? Äh. Lass mich kurz überlegen: Nein.

Lotto: Rechenbeispiel zum Geld vernichten

Nemen wir mal an, du spielst über 25 Jahre regelmäßig Lotto. Jede zweite Woche kaufst du dir einen Lottoschein für die Ziehung am Sonntag. Du gibst pro Spiel 15 € aus. Das macht 30 € im Monat. 420 € im Jahr. Das klingt erstmal nicht viel. Aber über 25 Jahre? Tja, dann kommen wir auf 10.500 Euronen. Das ist ja schon mal nicht ganz so wenig.

Spinnen wir den Faden mal weiter. Hättest du dein Geld anstatt für Lotto in einen Sparplan (z.B. ETFs oder Aktien) über 25 Jahre angelegt und eine durchschnittliche Rendite von 3% p.a. erzielt, kämst du mit Zinseszins-Effekt am Ende auf etwa 15.780 Euro.

Als Lotto-Spieler verlierst du also sage und schreibe mehr als 25.000 Euro. Nämlich die 10.000 Euro, die du fürs Spielen ausgegeben hast und die mehr als 15.000 Euro, die du hättest stattdessen haben können (Opportuniätskosten). Vermögend werden sieht anders aus.

Bildergebnis für gif stupid

Lotto Spieler können nicht mit Geld umgehen

Und was passiert mit den Glücklichen, die statt vom Blitz vom Lotto-Reichtum getroffen wurden? Ab und zu war in den Zeitungen zu lesen, das Lotto-Millionäre nach einer Phase des Reichtums unsanft wieder zurück auf den Boden der Tatsachen gelandet sind. Sie sind bankrott. Alles Geld sprichwörtlich aus dem Fenster geschmissen. Warum? Sie konnten schon vorher nicht mit Geld umgehen. Ansonsten hätten sie ja kein Lotto gespielt (siehe Rechenbeispiel), oder?

Das ist änhlich wie bei einigen Promis. Sie verdienen gutes Geld, können damit aber nicht vernünftig wirtschaften. Später, wenn sie abgebrannt sind, landen sie dann in erstklassigen Fernsehsendungen wie dem Dschungel Camp.

Lotto und Glücksspiel: Ja oder Nein?

Kannste machen, ist dann aber halt Scheiße – für dich. Mit Lotto kannst du  dein Geld erfolgreich vernichten. Geld ist wonders besser angelegt als beim Glücksspiel. Es sei denn du hast Insider-Informationen oder eine Lotto-Fee, die dir die Zahlen für die nächste Ziehung am Sonntag voraussagt.

Nimm dein Geld lieber und leg es (in was auch immer) vernünftig an. Finanzfachmänner raten sowieso 10 Prozent des monatlich verfügbaren Einkommens zu sparen. So wirst du langfristig zwar kein Milliardär, aber zumindest kannst du dir Vermögen aufbauen und vielleicht sogar reich werden.

Teilen ist sexy!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Immobilien-Crowdinvesting mit BERGFÜRST

Über den Autor

Wirtschaftsguru

Wirtschaftsguru

Geograph mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Statistik, leidenschaftlich interessiert an Wirtschaft, Marketing und Psychologie.

Alle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.